Nicht jeder von uns ist mit perfekter, makelloser Haut gesegnet. Menschen mit trockener Haut leiden oftmals unter besonderen Problemen. Juckende, gereizte Hautpartien sind nicht selten die Folge. Trockene Haut neigt dazu abzuschuppen und bildet gerne auch mal die verhassten „Trockenheitsfältchen“.
Doch es gibt eine schnelle und verwöhnende Lösung. Eine Gesichtsmaske für trockene Haut versorgt die Haut nachhaltig mit der benötigten Feuchtigkeit und bringt sie wieder zum Strahlen. Bei regelmäßiger Anwendung wird die Haut ebenmäßiger und glatter. Trockenheitsfältchen verschwinden und das Hautbild verbessert sich bereits nach wenigen Anwendungen. Was das Besondere an der Gesichtsmaske gegen trockene Haut ist, welche Inhaltsstoffe besonders gut dafür geeignet sind und welche Produkte empfehlenswert sind, erfahren Sie hier.

Was Sie beachten sollten

Eine Gesichtsmaske für trockene Haut sollte stets dem bzw. Ihrem Hauttyp entsprechen. Als alleinige Pflege ist sie für die meisten Menschen mit trockener Haut nicht ausreichend und reichhaltig genug, um die Haut umfassend zu pflegen. Trockene Haut braucht dringend langanhaltende Feuchtigkeit. Spannt die Haut aber auch nach dem Eincremen oder schuppt sie dennoch ab, ist eine Gesichtsmaske gegen trockene Haut oft wie ein Geschenk des Himmels. Das passende Produkt für trockene Haut sollte daher stets nährende, feuchtigkeits-spendende und feuchtigkeitshaltende Inhaltsstoffe wie beispielsweise:

  • Hyaluronsäure
  • Aloe-Vera
  • Panthenol
  • Urea
  • Botanische Öle
  • Squalane
  • Extrakte aus Algen, Gurke
  • Shea-Butter

Die Wirkstoffe sollen die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgen, Feuchtigkeit bewahren und sie gleichzeitig beruhigen. Inhaltsstoffe, welche die Haut noch zusätzlich austrocknen, wie beispielsweise Zitrone, Salze oder Säuren wie AHA oder BHA sollten unbedingt vermieden werden.

Welche Masken gibt es für trockene Haut?

Es gibt unter anderen die Peel-of-Masken, Masken die fest antrocknen zum Abziehen, Masken die leicht antrocknen und Masken die gar nicht antrocknen.
Welche man wählt hängt davon ab, welche Variante bevorzugt wird.
Grundsätzlich kann gesagt werden, dass Masken die nur leicht antrocknen oder gar nicht antrocknen, für trockene Haut am besten geeignet sind. Trockene Haut ist meist auch sehr sensibel, was mit der fehlenden Feuchtigkeitsversorgung zusammen hängt. Ist diese nicht gewährleistet, reißt die Haut an vielen stellen ein. Die Barriereschicht der Haut, die die negativen Umwelteinflüsse normalerweise abweißt, ist beschädigt und so gelangen diese negativen Umwelteinflüsse – wie ganz profaner Feinstaub oder Bakterien von unseren Händen – in die Haut und sie kann sich entzünden.
Mit einer Peel-of-Maske oder einer Maske die sehr antrocknet, kann diese Barriereschicht zusätzlich gereizt und geschädigt werden.
Eine Maske die ganz leicht antrocknet oder gar nicht antrocknet und die mit Wasser oder einem feuchten Tuch abgewaschen werden kann, ist definitiv die bessere Wahl um eine gesunde Haut durch eine Maske zu bekommen.

Die Anwendung

Vor dem Auftragen der Maske muss das Gesicht gründlich gereinigt werden. Erst wenn die Haut absolut rein ist, kann mit der eigentlichen Maske begonnen werden. Ein sanftes Peeling ist hierfür empfehlenswert und eine gute Vorbereitung für die Maske. Ablagerungen wie Schweiß, Horn-Schüppchen, Rückstände von Makeup und anderen groben Umwelteinflüssen werden dadurch gründlich beseitigt. Die Gesichtsmaske selbst wird nun gleichmäßig auf das Gesicht aufgetragen. Die Augen- und Mundpartie wird dabei ausgespart. Die meisten Masken haben eine Einwirkzeit von 10 bis 15 Minuten. Nach Ablauf der Zeit kann sie abgewaschen werden, oder mit Kosmetiktüchern oder einem feuchten Handtuch entfernt werden. Danach wird das Gesicht mit einem weiteren frischem Handtuch abgetrocknet.
Es sollte darauf geachtet werden, mit dem Handtuch nicht zu reiben, sondern nur auf der Haut die Feuchtigkeit abzutupfen. So ist die Haut nach der Anwendung erholter und wird nicht gereizt.

Welches Produkt und wie oft?

Wer bereits unter stark angegriffener Haut leidet, sollte also wie gesagt zu einer sanften Maske greifen. Je milder die Maske von Konsistenz und Inhaltsstoffen, desto besser. Eine wöchentliche Gesichtsmaske ist vor allem bei trockener Haut ratsam, um gute Ergebnisse erzielen zu können. Die beinhalteten Wirkstoffe sollten die Haut beruhigen und Rötungen sowie das lästige Spannungsgefühl lindern oder ganz abklingen lassen. Auch das Abschuppen der Haut ist nach einer Gesichtsmaske gegen trockene Haut meist bereits nach der ersten Anwendung deutlich gemindert. Wie bei allen Dingen im Leben spielt jedoch auch hier die Regelmäßigkeit eine Rolle. Trockene Haut braucht regelmäßig eine gute Gesichtsmaske um wieder gesund und strahlend schön zu werden.
Ein paar gute Gesichtsmasken gegen trockene Haut stellen wir nun vor:

NOVOSKIN Regenerierende Maske

Die Regenerierende Maske von NOVOSKIN beinhaltet eine ganze Reihe an wertvollen Pflegestoffen für die Haut. Sie ist für jeden Hauttyp geeignet. Botanische Öle, Algenextrakt, Allantoin, Provitamin B5, Glycerin und Shea Butter verwöhnen und pflegen die Haut sichtbar. Besonders Allantoin und Panthenol fördern das Feuchthaltevermögen der Haut und beruhigen sie zusätzlich.
Die Haut fühlt sich sofort nach der Anwendung weich, zart und geschmeidig an. Zudem sieht sie gesünder, glatter und vitaler aus. Diese Pflege wurde speziell für empfindliche Haut hergestellt und getestet.

VILATÉ Feuchtigkeits-Maske

Die Feuchtigkeitsmaske von VILATVÉ beinhaltet ebenfalls viele pflegende Inhaltsstoffe. Sie ist für jeden Alterstyp geeignet. Wertvolle Algenextrakte, der Extrakt der echten Strandkamille und Minzöl sorgen für ein angenehmes Hautgefühl. Diese Maske wirkt straffend, erfrischend und kühlend auf der Haut zugleich. Die Haut wird langanhaltend mit Feuchtigkeit versorgt. zudem wird sie beruhigt und Falten werden gemindert. Die Haut sieht durch die Feuchtigkeit und das unterpolsternde Collagen frischer und vitaler aus.

Kimberly Sayer Hydrating Anti-Oxidant Facial Mask

Die Feuchtigkeitsmaske von Kimberly Sayer ist die Anti-Aging Maske in der Reihe und kann auch als leave on Maske – also als Maske zum drauflassen – verwendet werden. Sie ist geeignet für trockene, reife und empfindliche Haut. Sie beinhaltet Rosen-Essenzöl, Antioxidantien, Vitamin A, C und E, Grapefruitsamenextrate, Olivenextrakte, Essenzöle und das patentierte „Pflanzen Pseudokollagen“. So wird der Haut geholfen die Zellerneuerung anzukurbeln, vorzeitiger Hautalterung entgegen zu wirken, der Bildung von Elastin und Kollagen anzukurbeln, schädliche freie Radikale zu neutralisieren und Falten zu mildern.

Fazit

Eine Gesichtsmaske für trockene Haut ist nach einem langen, stressigen Tag nicht nur für die Haut, sondern auch für unsere Seele entspannend. In unserem hektischen Alltag ist die Haut täglich vielen äußerlichen Einflüssen ausgesetzt. Sonne, Schmutz und Stress sorgen dafür, dass auch unsere Haut leidet. Eine Gesichtsmaske versorgt die Haut nicht nur mit der notwendigen Feuchtigkeit, sondern pflegend sie intensiv. Eine wöchentliche Gesichtsmaske hilft der Haut sich wieder zu regenerieren und hilft sie bei regelmäßiger Anwendung auch wieder zum Strahlen zu bringen!